Wie Streicht man Wände richtig

So streichen Sie Wände richtig

Die Wände werden wie an der Decke auch später genutzt. Was sollten Sie beim Kauf der Wandfarbe beachten? und darauf achten, dass die Farbe der einzelnen Farbstreifen "nass in nass" ist. Selbst wenn Sie mit dem Farbroller gut vorankommen, sollten Sie dies immer sofort überprüfen: Ein Maler, der mit einem Pinsel eine Wand bemalt.

Füllen & Lackieren - kann es geglättet werden?

Die glatten Innenwandflächen von Wänden und Decken gehören zum Standard. Werden diese Oberflächen mit mattem Dispersionslack lackiert, kann das Resultat durch Kunststoffwalzenstruktur (durch ungeeignete Werkzeuge), Stollenwandfarbe, Streifen, sichtbaren Besatz oder Vorsprünge stark beeinträchtigt werden und zur Verweigerung der Abnahme des Produktes beitragen. Glattflächig gefüllte oder mit Rohvlies überzogene Oberflächen müssen mit wäßrigen, ggf. weisspigmentierten Grundierungen vorbehandelt werden.

Dadurch erreicht der Benutzer eine gleichmäßige Absaugung über die gesamte Oberfläche. Da das Substrat anders absorbiert, trocknet die Schicht im Ergebnis immer fleckig aus. Ist eine solche "eckige" Oberfläche einmal vorhanden, erreicht diese Massnahme jedoch kein einheitliches Endresultat, da das abweichende Ansaugverhalten der Oberfläche durch die Beschaffenheit einer Wandfarbe nicht kompensiert werden kann.

Umgekehrt, weil rollende Strukturen und Schlieren verstärkt werden - der Experte sprach hier von einem "Burn-up-Effekt". Zur Erzielung eines gleichmäßigen Endergebnisses auf gut vorgrundierten Oberflächen sollte die eingesetzte Innenlackierung matt sein und eine lange offene Zeit haben. So bleibt der Prozessor lange genug nass, so dass er genug Zeit hat, nur große, durchgehende Oberflächen mit seitlichem Lichteinfall schlierenfrei zu bestreichen.

Bei glatten Oberflächen dagegen sind Innenlacke, die mit speziellen Füllstoffen und Pigmenten hergestellt werden, die leichtgängig laufen, nicht anbrennen, schlierenfrei trocknen, stumpf matt und sehr leicht zu reparieren sind.

Tips und Hinweise für ALLES!

Die Wände sind nicht mehr unter der Tapete oder dem Holzschnitzel verborgen, sie können unter der Lackierung ihr schlichtes, geputztes Antlitz haben. Ältere Pflaster können einen sehr ländlichen Reiz ausstrahlen. Bei der Neuverputzung von Wänden ist die Palette der Werkstoffe und Formen unterschiedlich und kann nach Gusto und Funktion gewählt werden. Mineralputz sorgt für ein gutes Klima, Kunstharzputze und Latexputz erfüllen alle Ansprüche in Nassräumen.

Richtig beschichten Für ein zufrieden stellendes Beschichtungsergebnis sind eine Reihe von Bedingungen unerlässlich.... 02 Ältere, schuppige Grundierungen mit einem Spatel entfernen, kleine Sprünge und Schadstellen mit Verputz oder Instandsetzungsmörtel reparieren. 03 Eine Grundierung mit Tiefengrundierung gewährleistet eine gute Lackhaftung und ist ein Muss für sandige oder stark saugende Putze.

Die Malerei selbst ist simpel.... Nach den Vorbereitungsarbeiten weicht die Malerei des Innenputzes kaum von der gewöhnlichen Wandmalerei ab. Krepp- und Abdeckfolien oder ältere Tageszeitungen schonen die Umwelt. Rührstab für den Lack, Walze, Kratzgitter und Bürste sind die notwendigen Handgeräte. 02 Wenn auch die Zimmerdecke lackiert werden soll, beginnen Sie damit.

Dabei kann eine Walze in Teleskopausführung helfen. Zuerst werden die Ränder und Eckpunkte an den Mauern mit einem Bürstchen gestrichen. Dies kann man sehen, wenn die Lackierung gründlich getrocknet ist. Auch bei Ton- oder Kalkputze sollte auf Kunstharz in der Lackierung weitgehend verzichtet werden.

Mehr zum Thema