Wie Streicht man eine Decke richtig

So streichen Sie eine Decke richtig an

Für die Ecken und Kanten der Decke braucht man einen guten Pinsel. Bei der Bemalung einer Decke ist es besonders wichtig, alles zu sehen, was man malt. Vor dem Lackieren gut abkleben. Die Decke kann in der Regel nicht ohne Werkzeug erreicht werden, deshalb muss eine Teleskopstange auf die Rolle gesetzt werden. Vor dem Lackieren von Rigipsplatten oder anderen Oberflächen müssen Heimwerker einige Vorbereitungen treffen.

Spannweite id="Farbdeckel_mit_dem_rechten_Material">Deckel_mit_dem_rechten_Material

Eine der am meisten verbreiteten Sanierungsarbeiten ist wohl das Bemalen von Decke und Wand. Aber das Malen von der Decke ist nicht immer so leicht und deshalb fällt es einigen Hobbyhandwerkern nicht leicht, von der Decke aus zu malen. Deshalb brauchen Sie hier die passende Beschichtungstechnik und auch die Lichtbedingungen im Zimmer sollten passen.

Die folgenden Hinweise verdeutlichen, wie eine Decke schlierenfrei bemalt werden kann. Um die Decke wirklich schlierenfrei bemalen zu können, braucht der Hobby-Handwerker auch das passende Stoff. Hier wird eine auf die verwendete Farbwalze abgestimmt. Für eine feste und passgenaue Tinte werden Kurzfarbwalzen eingesetzt.

Wenn Sie eine Flüssigfarbe zum Bemalen der Decke benutzen wollen, sollten Sie einen Farbroller mit langem Flor haben. Wenn Sie sich nicht ganz im Klaren sind, welche Farbwalze Sie benutzen sollen, sollten Sie beim Tintenkauf den Fachhändler um Rat ersuchen. Außerdem wird nun ein so genanntes Abstreifraster für die Farbwalze benötigt.

Für die Bemalung der Deckenecken und -kanten benötigen Sie einen geeigneten Bürsten. Es ist besser, eine Treppe zu benutzen, um die Decke richtig und genau zu bemalen. Bei der Bemalung einer Decke ist es besonders darauf zu achten, dass man alles sehen kann, was man malt. Bei der streifenfreien Bemalung der Decke ist es daher sehr hilfreich, dies bei Tag zu tun.

Ein Sonnenschatten sollte ebenfalls verhindert werden und dies ist möglich, indem eine Zusatzlampe gegenüber dem Sichtfenster platziert wird. Die Decke wird immer vom Sichtfenster aus und damit immer in Richtung Licht gemalt. Aber bevor Sie die Decke bemalen, sollten Sie Spinnennetze etc. entfernen.

Bei der Bemalung sollten die Raumtüren und Raumfenster verriegelt bleiben. Der Frischanstrich muss möglichst schnell und vor allem gleichmässig austrocknen, damit keine Schlieren an der Decke auftauchen. Für die Kanten und Kanten wird, wie bereits oben beschrieben, eine Bürste benötigt. Mit einer Farbwalze kommt man hier nicht weiter.

Die Kanten etwa fünf cm weit mit einem ordentlichen Bürstchen bürsten. Für ein effektives Malen empfiehlt der Fachmann die Aufteilung der Decke in etwa 75 mal 75cm². Nun legen Sie die Treppe in die Mitte eines solchen imaginären Quadrats und bemalen die Oberfläche gleichmässig mit der von Ihnen gewählten Farbgebung.

Farbwalze zuvor in die Druckfarbe eindrücken. Die überschüssige Lackierung wird nun auf das Kratzgitter übertragen. Für die Bemalung der Decke sind die Fliesen streifenweise und vor allem übereinander zu bemalen. Dabei werden die ersten Bänder gegen das Tageslicht beschichtet und anschließend in gleicher Art und Weise in Richtung des Lichts. Also sollte man die Decke vom Dach aus ein Feld nach dem anderen bemalen, bis man die gegenüberliegende Fläche erreicht.

Der Farbwalze sollte immer genügend Druckfarbe zugeführt werden. Dabei sollte man darauf achten, dass man nicht die letzte Farbreste aus der Farbwalze abbekommt. Mit ein bißchen Erfahrung kann eine Decke schlierenfrei lackiert werden.

Mehr zum Thema