Wie Streiche ich richtig Wände

So streichen Sie Wände richtig

Gerade wenn verschiedene Farben auf ebenen Flächen aufeinander treffen, zahlt sich der Aufwand aus. Dies ist viel billiger und überhaupt nicht schwierig. Die folgenden Anweisungen zeigen, wie es funktioniert und was Sie beachten sollten. Faszinierend, was das für eine Wirkung hat. Wir ziehen um oder die neue Wohnung sieht noch nicht gut aus.

Malen von Wänden richtig - Fachleute sagen Ratschläge

Die richtige Bemalung von Wänden hört sich viel schwerer an, als es wirklich ist, jedenfalls wenn Sie unsere Sanierungstipps zur richtigen Bemalung befolgen. Lies unseren Artikel aufmerksam und fange erst dann an, deine Wände zu malen. Neben unserem Angebot - Wände richtig bemalen - bieten wir Ihnen auch unsere Informationsbroschüren an.

Sie enthält weitere Hinweise, um die gängigsten Lackierfehler zu verhindern. Wenn Sie Ihre Wände richtig lackieren wollen, sollten Sie die Oberfläche für den neuen Anstrich vorbereiten. Dann ist es notwendig, die Mauer auf eventuelle Schwachpunkte zu untersuchen: Mit einem Klebeband kann man leicht feststellen, ob der Altanstrich noch belastbar ist.

Ein Klebebandstück festdrücken und nach kurzer Zeit wieder auflösen. Anschließend muss die Oberfläche vor dem Lackieren mit einer tiefen Grundierung vorbehandelt werden. Ist Ihnen beim Abwischen der Mauer mit der Handfläche ein weißer, kalkhaltiger Schliff aufgefallen? Danach muss die Mauer vor dem Anstrich gespachtelt werden.

Eine sehr saugfähige Oberfläche erkennt man daran, dass man zu Versuchszwecken einige Wassertropfen auf die Mauer spritzt und sie in Sekundenschnelle von der Mauer absorbiert. Nur mit dem passenden Präparat kann ein einwandfreies und dauerhaftes Ergebnis erzielt werden. Für ein einwandfreies Beschichtungsergebnis ist eine kostengünstige Lackierung nicht zu empfehlen.

Im Gegensatz zu anderen Erzeugnissen hat die Farbgebung einen klaren Bezug zwischen Kosten und Produkt. Bei beiden Qualitätskriterien: je geringer die Klasseneinteilung, umso besser und unglücklicherweise auch umso mehr. Ob farbige Lacke oder Farbtöne, auch für das klassische Weiss, starten Sie die Malvorbereitungen mit dem Abdecken der Wände.

Falls Sie mit zwei Farbtönen und sauberen Rändern malen wollen, empfiehlt es sich, die Randbereiche des Abdeckbandes mit Acrylfarbe zu bemalen. Bei Möbeln, die während des Lackiervorgangs nicht aus dem Raum entfernt werden können, ist darauf zu achten, dass sie mit Planen oder Abdeckfolien abgedeckt werden. Der Fußboden sollte vor dem Lackieren ebenfalls mit Alufolie abgedeckt und an den Rändern des Fußbodens aufgeklebt werden, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.

Zuerst werden die geklebten Kanten gestrichen. Statt eines Farbrollers sollte ein flacher Pinsel gewählt werden, um das Pinseln entlang des Kreppbandes zu erleichtern und ein Verrutschen zu vermeiden. Richtig malen: Malprofis nutzen die so genannte Nass-in-Nass-Technik beim Malen von Mauern. Das Hauptziel ist die gleichmäßige Verteilung der Farben im nassen Zustand. 2.

Die beste Art, dies zu tun, ist, die Farben vertikal entlang der Brüstung aufzutragen. Wenn Sie mit der Farbrolle ein neues Farbfoto machen, bürsten Sie ein Kratzgitter über, um sicherzustellen, dass sich so viel Tinte auf der Rolle wie in der Zeit davor aufhält. Danach die noch feuchte Lackierung durch waagerechte Bewegung mit der Rolle ausbreiten.

Achtung: Die noch feuchte Lackierung sollte auf der Mauer ausgebreitet und nicht neu auftragen werden. Deshalb sollte die Rolle an dieser Position nicht mehr in Lack eintauchen. Der Farbauftrag wird dadurch beschleunigt und unansehnliche Farbunebenheiten können leicht auftreten.

Mehr zum Thema