Wandgestaltung Wischtechnik

Wand-Design-Wischtechnik

Für eine Wandgestaltung mit der Wischtechnik benötigen Sie eines der vielen möglichen Wischwerkzeuge. Wischtechniken eröffnen viele Möglichkeiten der Raumgestaltung. Mit dieser Wandgestaltung wird die Wand strukturiert. Gerade bei der Wandgestaltung kann man die Persönlichkeit eines Raumes beeinflussen. Dekorative Maltechniken wie die Wischtechnik sind neben Tapeten eine Möglichkeit, persönliche Wünsche zu realisieren.

Maltechniken - Möglichkeit zur gestalterischen Wandgestaltung

Wand und Decke haben einen wesentlichen Einfluss auf das Wohnklima und die Raumwahrnehmung und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Wohnkultur. Selbst die schlichte Malerei ist in vielen Bereichen nicht mehr aktuell, denn Maltechniken wie z. B. Schwammtechniken, Tropfen und dergleichen erlauben es Ihnen, Wand und Decke in Ihrem Haus ganz persönlich zu entwerfen und als optische Stilelemente inszenieren. Durch die Wischtechnik können gegliederte und dynamisch wirkende Wandbilder erzeugt werden, die an den ländlichen Reiz des unverputzten Mauerwerks erinnernd sind.

Mit dieser Beschichtungstechnik müssen Sie sich nicht auf eine einzige Färbung eingrenzen. Geeignet für die Wischtechnik sind Grobbürsten, Lumpen, (alte) Tücher und Naturschwamm. Es gibt keine Wischregeln: Je nach Farbton und Hilfsmitteln können Sie ein individuelles und spezielles Ergebnis erziehlen. Dieses Beschichtungsverfahren ist auch für die Zusammenstellung mehrerer Farbtöne geeignet.

Mit den Tupfern schaffen Sie eine aufregende Konstruktion und verwandeln Ihre Mauern in ein individuelles Styling. Alles, was Sie für diese Beschichtungstechnik brauchen, ist ein natürlicher Schwamm. Als Alternative können für das Aufbringen von Sondermotiven auch Probenschwämme verwendet werden. Für die Technik des Schwamms ist die richtige Vorbereitung der Mauer unerlässlich. Spalten und Bohrungen mit Spachtel füllen und gut aushärten.

Danach die Lackierung mit Hilfe der Schwamme abtupfen, es gibt nur eine Regel: nie mehrmals über die gleiche Fläche abtupfen. Sonderfarben sind in relevanten Bau- und Fachmärkten verfügbar, die dem Beton sein charakteristisches, unregelmäßiges Aussehen an der Fassade verleihen. Vor dem Start prüfen, ob die Wände eben sind und ggf. Fehler beheben.

Zuerst wird der Grundfüller als Primer aufgetragen. Die Mauer muss komplett getrocknet sein, bevor Sie vorgehen. Dann den Effektfüller in der gleichen Art und Weise auftragen. Die Farbverläufe sind auch für den Profi eine mühsame und anspruchsvolle Beschichtungstechnik. Der clevere Handwerker oder Bastler wird mit einem einmaligen Aussehen belohnt: Die Mauer fängt unten mit der düstersten an und hört an der Zimmerdecke mit dem leuchtendsten Farbton auf (oder umgekehrt).

Durch ständiges Auftragen von weißem Lack werden die verschiedenen Farbtöne erzielt, wobei die Übergangsstellen mit einem angefeuchteten Lappen oder Schwämmchen verschwommen werden.

Mehr zum Thema