Wandfarbe Deckkraft

Bezahlarten

Die Opazität ist umso höher, je schlechter die Farbe eine weitere Schicht abdecken kann. Es erfüllt somit höchste Qualitätskriterien und ist eine sehr gute Wandfarbe. Kann mir jemand sagen, ob die Deckkraft der Wandfarbe erhöht werden kann? Es regelt die Qualität in Bezug auf Abriebfestigkeit und Opazität, die wichtigsten Eigenschaften einer Wandfarbe. Opazität wird in vier Klassen eingeteilt, Nassabriebbeständigkeit in fünf.

Zahlungsweisen

Diese Opazitätsklasse gibt Aufschluss über die Deckkraft von Wand- oder Decklack. Für Innenanwendungen wird die DIN-Norm EN 13300 verwendet. Die Opazität wird in dieser DIN-Norm in die folgenden Unterklassen eingeteilt:: Bedeckt eine Wandfarbe weniger als 95% des Untergrunds, ist diese Schicht 4, die Schicht 3 zwischen 95 und 98%.

Bei einer Deckkraft von 98-99,5% gehört sie zur Opazitätsklasse 2, die höchste Deckkraft ist bei einer Deckkraft von über 99,5%. Die Opazität ist umso größer, je größer die Opazität ist, desto schlimmer kann die Lackierung eine weitere Schicht bedecken. Der Wandfarbton mit dem besten Deckkraftvermögen hat immer die Opazitätsklasse 1, wie z.B. Adviva Ultra-White von Adlers.

Dadurch entspricht er den strengsten Qualitätsanforderungen und ist eine sehr gute Wandfarbe. Beachten Sie immer die Kennzeichnung "Opazitätsklasse XX nach DIN-Norm EN 13300" und Sie können sich darauf verlassen, dass die Opazität nach DIN-Norm getestet wurde. Die Opazitätsklasse befindet sich bei der Wandfarbe aus dem Hause PLEXIGLAS® unmittelbar auf der Farbschaufel.

Wandfarben - Opazität erhöhen

Ist da ein Nachtrag, der dies verursachen könnte? unglücklicherweise hat er keine befriedigenden Resultate gebracht. wer fragt, da es mich nicht angeht. kann noch zunehmen? Könnte es einen zusätzlichen Grund dafür geben? Die Zugabe von Weißpigmentpaste brachte keine zufriedenstellenden Resultate. Sorry, aber das ist das Dümmste, was ich bisher hörte! beeinflußt konventionelle Wandfarbe.

"Sie können nicht einmal gemischt werden. Unglücklicherweise haben sie keine befriedigenden Resultate geliefert." Die Wandfarbe bedeckt das alles auf einmal? Die Wandfarbe bedeckt das alles auf einmal? Es gibt einen Hinweis, der dies verursachen könnte? unglücklicherweise hat er keine befriedigenden Resultate gebracht. wer fragt, weil es mich nichts angeht.

Dies zeigt die Opazität einer Wandfarbe.

Opazität ist eines der wichtigen Kriterien beim Kauf von Wandfarben, und dennoch ignorieren sie einige Selbstbauer. Eine preiswerte Lackierung kann sehr kostspielig sein, wenn man sie zwei- bis dreifach lackieren muss, bis sie endlich abdeckt. Beim Kauf von Wandfarben ist es daher besser, sich nicht nur nach dem Preis, sondern auch nach der bedruckten Opazitätsklasse zu richten.

In jedem Falle sollte man bedenken, dass die 1. und die 4. Klasse besonders gut ist. In der folgenden Übersicht wird es näher beschrieben: Vielleicht werden Sie jetzt sagen: Schließlich ist die Opazität aller Farben über 90% und die Prozentsätze sind nicht so unterschiedlich!

Die Opazitätsklasse 4 erlaubt zudem einen uneingeschränkten Freiraum nach unten und sollte daher auf jeden Fall gemieden werden. Wählen Sie in Ihren Wohnbereichen Wandanstriche mit einer Deckkraft von mehr als 98%! Achten Sie auch auf den nassen Abrieb Ihrer Wandfarbe! Wozu dient eine gute Deckfarbe, die nicht permanent an der Mauer klebt - oder bei Notwendigkeit nicht überlackiert werden kann?

Als Vorsichtsmaßnahme sollte man sich auch um den Nassschliff der betreffenden Erzeugnisse kümmern, um eine Farbe mit einer hohen Haftung zu erstehen. Nochmals: Die beste Prüfung erreicht die Güteklasse 1, hier keine Flecken. Lacke der Güteklasse 2 sind nach wie vor abriebfest und einfach zu verarbeiten.

Mehr zum Thema