Wand Streichen Wischtechnik

Wandmalerei Wischtechnik

Durch die Wischtechnik können großflächige Muster auf die Wand gemalt werden, die dynamischer und strukturierter wirken. Das Wischverfahren ist aus mediterran eingerichteten Gebäuden bekannt. Wandmalerei, Küche, Schwammtechnik, Wischtechnik, Wickeltechnik, Schablonentechnik, Wandmalerei. Wir bieten Ihnen eine technisch einwandfreie Umsetzung zu fairen Preisen. Egal ob Sie renovieren, tapezieren, verputzen, reinigen oder streichen wollen, Sie können sich auf unsere Arbeit verlassen!

Abwischtechnik mit farbigen Handschuhen> Video-Workshops für Heimwerker

Die erdigen und warmen Töne, die rauen und lebendigen Bauten - die typisch mediterranen Stilelemente lassen an den Feiertag denken und sorgen für eine angenehme Ausstrahlung. Heimwerkermärkte haben heute eine große Farb- und Systemauswahl, mit der jeder Bauherr, der bereits eine Wand bemalt hat, diese auch gestalterisch mitgestalten kann.

Eine der Methoden, um Ihrer Wand aufregende Muster hinzuzufügen, ist die Wischtechnik. Bei der Wischtechnik werden nur wenige Hilfsmittel benötigt: Zuerst wird die Basisfarbe immer auf die fertig gestrichene Wand aufgedruckt. Sie sollten hier einen leichten, wärmenden Ton auswählen, auf den dann eine dunkle Effektfarbe aufgesetzt wird. Die Kontraste zur leichten Basisfarbe und die ungleichmäßige Anwendung der Effektfarbe lassen die lebhaften Gebilde an die Wand treten.

Wenn Sie bereits Erfahrungen mit Wischtechniken haben, können Sie mit Ihren eigenen Werkstoffen ausprobieren. Im Film wird gezeigt, wie eine mit der Wischtechnik mit Raufaser bemalte und gemalte Wand inszeniert wird. In diesem Videoworkshop können Sie sehen, wie man Rauhfasern als Basis für die Wischtechnik richtig aufträgt.

Das geht hier in diesem YouTube-Video - die meisten Anmerkungen stimmen zu: So sollte man nicht wischen:

Abwischtechnik | Videoanleitung

Das Wischverfahren ist eine gute Möglichkeit, große Wandflächen zu strukturieren. Bei richtiger Anwendung verleiht die Wischtechnik dem Haus ein südländisches Ambiente, denn eine so bemalte Wand ähnelt traditionellen Gebäuden aus ltalien, Italien, Spanien, Griechenland oder Marokko. Folienrolle, Spatel, Schablonen, Schwamm (Naturschwämme), Wischhandschuh, Lederkugeln, Glasurpinsel, Bürsten und Baumwollwickeltücher.

Durch Anklicken des untenstehenden Buttons können Sie auch unsere ausführliche Wischtechnikanleitung als Download im PDF-Format abspeichern. Wie vor jeder neuen Farbschicht muss zunächst auf eine staub- und fettarme Wand geachtet werden. Die zu behandelnde Oberfläche sollte außerdem beständig gegen den Lack sein, damit der aufgebrachte Lack weder seine Form einbüßt noch absorbiert wird.

Darüber hinaus ist eine Farbzusammenstellung mit mehreren Mischfarben ebenso möglich wie unifarbene Abstreifmuster. Außerdem muss die Beschaffenheit der Lackierung vor dem Auftrag überprüft werden. Klumpen oder nicht gemischte Binder haben einen fatalen Einfluss auf die Wischeigenschaften der Lacke. In welchen Farbtönen kann ich die Wischtechnik ausprobieren? Für die Wischtechnik muss entweder eine Standard-Dispersionsfarbe oder eine Spezialglasur gewählt werden.

Diese sollte von der Wirkung des Kunstwerks abhängt: Das ist eine Frage der Zeit: Erläuterung: Spezialglasuren enthalten ein gewisses Maß an Bindemittel und Farbpigmente, die bei der Wischtechnik miteinbezogen werden. In Abhängigkeit vom Mischungsverhältnis fließen die Farbtöne mit anderen kräftiger oder schwacher. Wenn Sie ein besonders strapazierfähiges Tuch wünschen, sollten Sie sich für eine Latex-Farbe entscheiden.

Der Wandfarbton für die Wischtechnik kann selbst gemischt werden. Das Wischverfahren ist sehr abwechslungsreich. Anhand der detaillierten Anweisungen aus dem folgenden Film erhalten Sie einen ersten Überblick: Wird die Wischtechnik nur mit einer Sprühfarbe aufgebracht, kann sie entweder auf die feuchte oder getrocknete Wand auftragen werden.

Damit man auf feuchtem Untergrund innerhalb des Zeitraums vor dem Trocknen der Tinte Fortschritte machen kann, empfiehlt es sich, im Verbund zu arbeiten: Wenn die eine Seite die Lackierung mit einer kurzen Stapelrolle vornimmt, sollte die zweite Seite die Wand mit dem ausgewählten Wischobjekt - z.B. rund oder kreuzweise - anstreichen.

Der Bereich, der mit der Grundierung bedeckt ist, sollte nicht viel grösser als ein halbe m² sein, damit Personen Nr. 2 genügend Zeit hat, die Farbe aufzutragen oder abzuwischen. Ist eine Glasur gewählt, werden in der Regel mehrere Lagen hintereinander in der Wischtechnik aufgebracht, so dass der gewünschte räumliche Farbaufdruck erreicht wird.

Vor dem nächsten Wischvorgang muss der vorhergehende Anstrich vollständig austrocknen. Es wird nicht empfohlen, den Haartrockner zu verwenden oder die Wand mit dem Luftzug zu trocknen, wenn der Hintergrund des Wischmusters eine Tapetenfarbe mit der aufgetragenen Basisfarbe ist. Wenn Sie eine Wand in mehreren Farbnuancen streichen wollen, sollten Sie prüfen, ob die Farbtiefe zueinander passt.

Nach dem Trocknen der ersten Schicht Farbe an der Wand folgt entweder eine helle oder eine dunkelere Farbe. Das Auftragen von farbigen Decklacken erfordert in der Regel sehr präzises Auftragen - die kleinsten Defekte sind in der Regel sofort sichtbar. Ergo: Wischtechnik kann sich rechnen und ist für den Einsatz in dunklen Farbtönen gut geeignet. Egal mit welchem Gerät gewischt werden soll:

Auf jeden Falle muss diese vor dem Streichen der Wand angefeuchtet werden. Besonders wenn dies das erste Wischtechnikprojekt ist, sollte es nicht eifrig sein: Die Wischtechnik: Oberflächen, die nicht mit der Wischtechnik veredelt werden sollen, sind sorgfältig zu bedecken. Farbflecken immer gleich mit einem Schwämmchen oder Handschuh und klarem Nass abreiben.

Einerseits konnte die Lackierung nicht gleichmässig trocknen und andererseits konnte die einzelne Wischtechnik in Vergessenheit geraten. Beide können dazu führen, dass die Wand später uneben wird. Die gearbeitete Wand muss aus einiger Distanz betrachtet und von anderen bewertet werden.

Notwendige Nachbesserungen sind bei Flächen um die 0,5 m² problemlos möglich. Bei der Wischtechnik empfiehlt sich in diesem Fall wieder das Lasieren, da es auch nicht so rasch wie Dispersionsfarben austrocknet. Die erste Farbschicht an der Wand ist übrigens meist noch nicht opak und das Zwischenergebnis entsprechend mager.

Schon nach der zweiten Lackierung sieht das Werk durch die Wischtechnik viel besser aus.

Mehr zum Thema