Räume richtig Streichen

Richtig streichen

Er hat es nur nicht richtig abgedeckt. Wir haben sehr niedrige Räume, deshalb wollen wir die Deckenfarbe ein wenig an der Wand herunterziehen. Passt auf die Zimmer auf. Heimwerker können beim Streichen von Räumen Fehler machen. Streichen Sie kleine Räume immer hell.

Bis zu 14 Tips für ein perfektes Ergebnis ?

Selbstbauer können beim Streichen von Räumlichkeiten ein paar Irrtümer machen. Manche beschließen ganz unwillkürlich, einen Raum zu malen und agieren entsprechend vorbereitet. Nach dem Streichen von Möbel und Fußböden kann man das Resultat sehen, weil sie nicht richtig bedeckt waren. Nehmt euch die Zeit, Planen für alle Gegenstände zu beschaffen, die vor Lackierung zu schützen sind.

Obwohl Muffen und ähnliches abgeklebt werden können, ist eine Demontage ratsam, da die Lackierung danach einfacher ist und die Oberflächen gleichmäßiger werden. Um unnötige Verschmutzung zu vermeiden, müssen die Scheiben, Tore und andere große Oberflächen mit Folien abgedeckt werden. Beim Malen sollten die Scheiben immer verschlossen sein. Andernfalls wird die Farbe zu rasch getrocknet.

Gut belüften nach dem Lackieren! Vor dem Lackieren mit einer Handbürste Verschmutzungen an Wänden und Decke entfernen. Jeder Wandfarbton muss vor dem Auftragen sorgfältig gerührt werden, um die Lackpartikel im Farbkübel zu verstreuen und ein gleichmässiges Beschichtungsergebnis zu erzielen. Bürsten und Walzen absorbieren Farben besser, wenn sie vorher leicht angefeuchtet werden.

Tauchen Sie eine Walze nie ganz in den Eimer. Bei der korrekten Dosis ist ein Farbraster hilfreich. Vor den Oberflächen werden Eck- und Randbereiche lackiert, um einen gleichmäßigen Auftrag ohne Farbunterschiede und unansehnliche Randbereiche zu erzielen. Dann mit einer kleinen Walze überrollen, um die Farben aufzutragen. Wenn beim Streichen des Raumes Decken und Wand bearbeitet werden, ist es empfehlenswert, mit der Decken- und erst dann mit den Wänden zu starten.

Wenn Sie es andersherum machen, laufen Sie Gefahr, dass beim Streichen der Zimmerdecke Farbspritzer auftauchen. Außerdem sollten Sie immer vom Sichtfenster aus malen und sich allmählich in den Raum hineinarbeiten. Das Ergebnis: Die Oberflächen sind nicht komplett mit Lack überzogen. Zur Vermeidung dessen rollt man zuerst in den Klosterraum und beendet die frischen Streifen mit vertikalen Senkrechtbewegungen.

Wenn Sie Ihre Arbeiten dazwischen abbrechen, sind geringfügige Farbabweichungen und Farbstreifen erdenklich. Wenn die Oberflächen lackiert sind und die Lackierung nicht mehr leuchtet, kann der Krepp des Malers sorgfältig entfernt werden. Wenn Sie warten, bis die Lackierung vollständig getrocknet ist, kann das Klebeband die Lackierung auflösen. Wer dazwischen pausiert, muss nicht jedes Mal Bürsten und Walzen ausspülen, sollte aber auch die Werkzeuge nicht offen haben.

Der Lack ist dann sehr trocken und kann nach der Störung nicht fortgesetzt werden. Dadurch wird der Lack stets frisch gehalten und Sie können sofort nach dem Stopover weiterfahren. Alle Geräte müssen nach Beendigung der Beschichtungsarbeiten sorgfältig ausgewaschen werden. Bei der Recherche nach weiteren Tips und Kniffen zum Bemalen des Raumes fanden wir die Anweisungen von der Firma Hellweg.

Hier gibt es eine Vielzahl von Bildern beispielhafter Räume mit Wandfarbe in den verschiedensten Nuancierungen.

Mehr zum Thema