Perfekt Streichen

Einwandfreie Lackierung

Es reißt beim Entfernen nicht so schnell, es haftet auch auf "unvollkommenen" Substraten und ist UV-beständig. Auf diese Weise vermeiden Sie Anfängerfehler und können sich am Ende selbst üben wir löschen es Sie löschen es. Die dünne Farbe deckt keine Flecken ab, deshalb sollten Sie die Wand zuerst streichen. Lernen Sie, Streichen zu verschiedenen Zeiten zu konjugieren. Und wie funktioniert es, Möbel richtig zu streichen?

Malen Sie richtig: Erstversorgung bei Fehlern

Tropfende Lacknasen oder splitternde Farben können die Erwartung an die neuen Wandgestaltungen eintrüben. Wenn Sie richtig lackieren wollen, sollten Sie daher wissen, wie die meisten Fehler behoben werden können. Aber wenn die Farben abplatzen oder der Lackauftrag uneben wird, suchen Hobby-Handwerker oft einen Spezialisten. Um beim ersten Auftrag die Späne der Altfarbe nicht auf der Farbwalze haften zu lassen, kann der Zustand des Untergrundes vorher mit einem simplen Handgriff geprüft werden:

Hängen die alten Lacksplitter an den Leisten, wird der Bedruckstoff die neue Lackierung vermutlich schlecht absorbieren und bröckeln. Man geht entweder sehr behutsam vor und bürstet ohne Kraftaufwand und immer nur in einer Schicht. Zum Beispiel kann eine isolierende Lackierung mit niedrigem Feuchtegehalt eingesetzt werden. Sollte das nicht funktionieren, gibt es nur eines zu tun: Alle Lagen bis zum Ziegelmauerwerk entfernen und die Mauer wieder verputzen.

Besonders wichtig: Klebebänder auf Streifen und Rändern müssen entfernt werden, solange die Lackierung noch naß ist. Wenn die Mauer bereits trocken ist, schält sich oft etwas Lack mit dem Klebestreifen ab. Der erste Farbauftrag ist gerade und man kann es sehen: Die Mauer wird verschmutzt. So wird die Einfärbung der nächsten Mauer beim ersten Versuch verbessert.

Es gibt keine Striche, wenn man mit ausreichend viel Lack auf der Walze einmal vertikal, dann kreuzweise und schließlich wieder in vertikalen, länglichen Strichen aufträgt. Es ist auch notwendig, naß in naß zu lackieren. D. h., frische Farben sollten nicht über eine bereits getrocknete Fläche, z. B. die Kantenvorbereitung, aufgetragen werden.

Fällt die Lackierung die Wand hinunter, bildet sich eine so genannte Farbnase. Es ist zu viel Lack auf der Spule. Wenn Sie den Überschuss bemerken, während die Farben noch feucht sind, können Sie ihn mit einer kleinen Haushaltsrolle oder einem Tuch entfernen. Um neue Nasenbildung zu vermeiden, sollte beim Lackieren immer ein Pinsel benutzt werden - das sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Farben auf der Rollen.

Mehr zum Thema