Ornamente an die Wand Malen

Malen von Ornamenten an der Wand

Möchten Sie Ihren Räumen ein völlig neues Gesicht geben? Eine gute Deckfarbe verwenden und ggf. mehrmals lackieren, um die Konturen vollständig mit Farbe zu füllen. Ornamente im Kreis Jetzt wird es bunt! Egal ob vertikal im Matrix-Look oder horizontal im Retro-Look: Mit diesem Motiv können Sie individuelle Wände in Ihren Lieblingsfarben gestalten!

Von den geometrischen Figuren kann man eine ganze Wandornamentik machen.

Schickes Ornament an die Wand zu hängen -

Edle Ornamente an der Wand sparen langwierige Renovierungsarbeiten und sorgen für frischen Wind in der Ferienwohnung. Das Ornament ist einfach aufzutragen und in allen möglichen Ausführungen zu haben. Aber nicht jeder will sich so viel Mühe geben und die Wand bemalen oder neue Tapete aufhängen.

Wandverzierungen wie Wandabziehbilder oder Wanddrucke sind eine kostengünstige und unkomplizierte Variante. Klebt das Schmuckstück an die Wand: Und wer schicken Schmuck an die Wand holen möchte, hat zwei Möglickeiten. Beide werden auf die Wand aufgeklebt, dabei handelt es sich meistens um Schriften oder individuelle Ornamente, die beliebig angebracht werden können.

Wandabziehbilder sind in allen möglichen Größen und Größen erhältlich. Für die Kleinen gibt es auch Wandabziehbilder, die erst bemalt und dann aufgeklebt werden können. Allerdings sollte die Wand möglichst staubtrocken und rein sein. Ein weiterer Weg, die Wand mit Verzierungen zu verzieren, sind Stencils. Aber danach können Sie auf Ihr selbstgemachtes Schmuckstück selbstbewusst sein.

Abgesehen von der Druckschablone, der Lackierung und einem Bürstchen sind keine weiteren Werkzeuge erforderlich. Der Farbauftrag erfolgt mit dem Streichpinsel unmittelbar auf die Wand mit der Stencil.

Anweisung

Längst wurden Meister und ihre Wandergesellen mit Hilfe von Stencils mit der Erstellung von künstlerischen Ornamenten und Mustern an den Wänden beauftrag. Sie können eigene Fotos, Sujets, Motive, Bezeichnungen oder Slogans einreichen, die dann bearbeitet und als fertige Vorlage zu Ihnen nach Haus gebracht werden. Es können verschiedene Werkstoffe als Trägermaterialien verwendet werden.

Am billigsten wäre eine normale Pappe. Nachteilig ist jedoch, dass Pappe sehr rasch einzieht und nicht gereinigt werden kann. Deshalb kann die Matrize nur wenige Mal benutzt werden. Außerdem ist es besonders bei dickeren Kartonagen schwer, die Innenseiten sauberer zu schneiden, ohne dass die Ränder fransen oder abknicken.

Eine stärkere, stabilere Schicht ist besser für Sie gemacht. Das ist zwar teurer als Karton, aber viel leichter zurechtzuschneiden und da die Folien abwischbar sind, kann die Matrize ohne Probleme mehrmals verwendet werden. Es ist auch möglich, eine Laminatschablone herzustellen. Die Motive werden auf Normalpapier gedruckt oder gemalt und aufkaschiert.

Laminatschablonen sind ebenfalls leicht zu pflegen und können mehrmals benutzt werden. Er schneidet Pappe, Folien und kaschiertes Material und ermöglicht einen sauberen Schnitt auch in den Kanten. Man kann auch eine Tafelschere verwenden, aber das Zuschneiden von dickeren Kartons mit einer Tafelschere kann sehr langwierig sein und selbst das Herausschneiden von Kanten kann problematisch sein.

Welche Sujets zum Einsatz kommen, ist natürlich ganz nach Ihrem eigenen Gusto. Außerdem sind viele kleine Detailmotive nur teilweise zum Schneiden von Hand zu haben. Die Herstellung von Wand-Schablonen erfolgt grundsätzlich in zwei Schritten: Übertragung des Motivs auf das Trägerstoff. Die Übertragung des Designs auf den Untergrund ist abhängig vom Untergrund.

Bei Verwendung von Papieren, die dann kaschiert werden, kann das Bild entweder unmittelbar auf das Blatt ausgedruckt oder natürlich von Hand mitgeschnitten werden. Das gleiche trifft zu, wenn die Druckschablone aus einer druckbaren Schicht besteht. Bei Verwendung von Karton für die Schablonen wird das Bild entweder von Hand auf den Karton gestrichen oder das Bild wird auf ein Blatt bedruckt und auf den Karton aufkleben.

Ist eine Bedruckung der Folien nicht möglich, wird das Bild auch auf Karton gedruckt. Dann wird das Blatt unter die Folien geklebt und das Bild mit einem schmierfesten Bleistift neu gezeichnet. Nach der Übertragung des Designs auf den Untergrund werden die inneren Oberflächen des Designs vorsichtig ausschnitten. Die ausgeschnittenen Oberflächen sind später die Oberflächen, die an der Wand zu erkennen sind.

Zum Übertragen des Motivs auf die Wand legen Sie die Wandmatrize an die gewünschte Position und fixieren sie mit einem kleinen Malkrepp. Bei der Fixierung sind beide Handflächen freigegeben und die Matrize kann nicht abrutschen. Das Lackierwerkzeug wird immer direkt in die Oberflächen eingetaucht, damit so wenig Lack wie möglich unter die Matrize eindringt.

Mehr zum Thema