Kalk oder Gipsputz für Innen

Kalk- oder Gipsputz für den Innenbereich

Aufgrund seiner wasserabweisenden Eigenschaften ist Kalkzementputz für den Einsatz in Feuchträumen, Garagen und im Außenbereich geeignet. Es ist nicht nur für den Innen-, sondern auch für den Außenbereich geeignet. Die Haut ist für den Menschen, der Innenputz für ein Haus. Die Innenputze sollten gleichmäßig, wasserdampfdurchlässig und feuchtigkeitsausgleichend sein! Zu den gebräuchlichsten Innenputzen gehören Kalkgips, Kalkzement und Kalkputze in gefilzter oder geglätteter Oberfläche nach Ihren Wünschen!

Wandputze für den Innenausbau auf einen Blick

Gips (eigentlich Putzmörtelabdeckung) wird sowohl als Aussenputz für die Fassade als auch als Innenputzmörtel für Wände und Decke verwendet. Innenverputze können die Tapete perfekt vervollständigen - oder gar ganz auswechseln. Innenverputze werden auf Decke und Wand aufgebracht und sind mehrlagig. Moderner Innen- und Aussenputz steht für kreatives Wanddesign mit bester Oberflächengüte.

Gipsputz ist für viele Baumeister das bevorzugte Werkstoff, wenn es darum geht, die Innenwand von Wohnhäusern perfekt zu putzen. Sie dienen in erster Linie als Unterlage für Farben und Tapeten. Putzputze werden aus Putzmörtel gefertigt und sind für alle Zimmer mit normalem Feuchtigkeitsgehalt geeignet, auch für die Küche. Der mit Gipsputz überzogene Belag ist eben und fördert ein reines Raumklima: Gipsputz ist luftdurchlässig und zudem ein guter Feuerschutz, da er schwer zündbar.

Weil die Badezimmer heute nicht mehr mit ehemaligen Wäschereien zu vergleichen sind, wird auch hier meist Putz oder Gipskalkputz verwendet. Bei gröberen Konstruktionen hingegen können Sie eine ansprechende Wand gestalten. Kalkzementputz ist aufgrund seiner wasserabstoßenden Wirkung für den Einsatz in Feuchträumen, Werkstätten und im Außenputz prädestiniert. Tonputze sind sowohl für raue als auch für glatte Wandungen einsetzbar.

Unterschiedliche Verputztechniken zur Erzeugung ungewöhnlicher Wandkonstruktionen können unterschieden werden. Diese Wirkung kann z.B. durch den Auftrag des Walzenputzes mit einem Pinsel oder einer Strukturwalze erreicht werden. Es ist als Kunstharz- oder Mineralputz auf dem Handel zu haben. Das Grobdesign der Wand kann durch anschließendes Abreiben des zuvor aufgetragenen Gipses erreicht werden.

In der Inneneinrichtung sind Tapete nach wie vor eine der populärsten Optionen für die Wand. Mit einer zweifarbigen Putzfassade - oder ganz einfach mit Klinkern als Putzalternative!

Putzputz - der bewährte Innenraumputz kann das Klima im Raum erhöhen.

Sollen Wände im Inneren geputzt werden, ist Putz vorzuziehen. Auf der Suche nach einem gut verträglichen Material hat man längst die gewünschte Lösung oder Hilfestellung mit dem gut erhaltenen, altbewährten Putz gefunden. Darüber hinaus ist diese Ausführung für nahezu jeden Boden im Hausinneren zu haben.

Dieser Gips wird im Handel als so genannte Beutelware verkauft. Zu Hause werden Gips-Putze mit Feuchtigkeit vermischt, bevor sie auf die betreffende Mauer aufgetragen werden. Diese sind entweder REACh oder natürlicher Gips. Es wird kein so genannter chemischer Gips verwendet. Dann besteht die Gefahr der Kontamination mit dem Schwermetall oder gar des Austritts von Atomen.

Auf eine Vorgrundierung des Substrates kann gar vollständig verzichtet werden. Gipsputz sollte aufgrund seiner besonderen Eigenschaft nur als Mörtel im Innenbereich eingesetzt werden: Durch seine besondere Natur trägt dieser Gips zu einem behaglichen Wohnklima bei. Damit der Gipsputz langfristig von den guten Gebrauchseigenschaften profitiert, sollten nur mineralische Farben oder ähnliche diffusionsoffene Mittel zum Aufhellen eingesetzt werden.

Mehr zum Thema