Innenputz Feinputz

Bau und Renovierung

Deckanstrich ist ein besonders feinkörniger Putz, der in der Regel als Deckanstrich verwendet wird. Vor- und Nachteile von Tapete, Feinputz und Holzverkleidung. Das Agaton Clay Finishing Plaster wird einlagig auf ebene Flächen, z.B. Agaton Clay Rendering, aufgetragen.

Gipsplatten oder Gipsfaserplatten werden zunächst zusätzlich mit Agaton Clay Silicate Primer grundiert, danach können sie auch mit Agaton Clay Finishing Plaster verputzt werden. Der Innenputz für ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima.

Bau und Renovierung

Der Feinputz ist ein besonders feinkörniges Pflaster, das in der Regel als Feinputz verwendet wird. Der Feinputz wird nur mit einer dünnen Schichtdicke von 1 bis 2 Millimetern aufgetragen, der Feinputz mit einer Schichtdicke von 10 Millimetern. Gehärteter Gipsmörtel wird auch als Gips bezeichnet. Prinzipiell kann der Gips nach unterschiedlichen Gesichtspunkten unterschieden werden:

Anwendung (z.B. Innen- und Außenputz) Im Unterschied zu so genannten strukturierten Putzen erzeugen Feinputze besonders weiche, gleichmäßige Untergründe. Dadurch eröffnen sich weitere Dekorationsmöglichkeiten für die Feinputz-Schicht. Dies kann z.B. bemalt oder dekoriert werden. Sogenannte Feinputze und Feinputze sind Klassifikationen, denen besonders kleine Korngrößen zugeordnet sind.

Beim Feinputz liegt die durchschnittliche Korngröße bei etwa drei Millimetern. Feinputz hat eine maximale Korngröße von einem Jahr. Der Feinputz wird auch als Pinselputz bezeichnet. Feinputz wird je nach Anwendungsfall verschieden aufgebaut. Bei Innenanwendungen wird in der Regel auf Kalk -Basis, bei Außenanwendungen auf Kalk-Zement-Basis und im Bodenbereich auf Zement-Basis gearbeitet.

In einigen Fällen werden auch lehmhaltige Edelputze eingesetzt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Kunstharzputzen werden diese Arten von Feinputz wegen ihres ökologischen Einsatzes von Rohstoffen auch als organischer Feinputz bezeichnet. Mit Feinputz lassen sich sehr ebene Wandflächen erzielen, die nicht mehr tapezierbar sind. Sie können aber auch einen gefärbten Feinputz verwenden. Der Farbpigmentanteil dieser gefärbten Edelputze ist integraler Baustoff.

Dadurch erscheinen die Farbtöne originalgetreu und natürlich und schwanken je nach Lichteinfall an der Fassade. Der Feinputz stellt somit die sichtbaren Wandflächen dar. Wenn Feinputz als Untergrund für die Tapete verwendet werden soll, ist es am besten, einen Feinputz auf Gipsbasis zu benutzen, der nicht zu viel Wasser aufnimmt und eine gute Grundlage für den Tapetenkleber bereitstellt.

In Feuchträumen wird oft diffusionsgeöffneter Feinputz eingesetzt, um der dort vorherrschenden Schimmelgefährdung entgegenzuwirken. Der Feinputz auf Kalk-Basis ist sehr basisch und hat daher eine natürlich wirkende Wirkung gegen Schimmelpilze und Schimmelpilze. Nachfolgend wird das übliche Verfahren zum Spachteln einer Mauer mit Feinputz beschrieben. Feinputze werden am besten als Fertigputze gekauft.

Prinzipiell sollten Sie nur eine kleine Anzahl Feinputz auftragen. Mit einer Feinputzlage von etwa zwei Millimeter benötigt man für eine Wandoberfläche von sechs Quadratmeter etwa einen Kübel Feinputz mit einer Gesamtmasse von 20kg. Zur Glättung von Innenwänden können Sie auch Feinputz aus Kalk-Mörtel auftragen.

Feinputz nach Herstellerangaben anmischen. Für eine optimale Weiterverarbeitung wird oft eine cremige Beschaffenheit der Deckschicht vorgeschlagen. Die Masse ca. 30 Min. stehen bleiben und nochmals gründlich umrühren. Damit soll eine optimale Verklebung und ein gleichmäßiger Verlauf der Dünnputzschicht gewährleistet werden.

Den Putz fertig machen. Der Feinputz sollte etwa ein bis zwei mm dick sein. Mit einer Glättekelle die feine Putzoberfläche ausglätten. Das ist eine Schwammplatte. Sandkörnchen, die sich darin angesiedelt haben, können zu unregelmäßigen Strukturen an der Oberfläche kommen, die für Feinputz untypisch sind. Wenn der Feinputz so fest ist, dass man ihn mit dem Handrücken anfassen kann, ohne dass er am Handrücken klebt, kann man ihn mit dem nassen, aber nicht tropfenden Schwamm säubern.

Zunächst einmal eine ebene Fläche schaffen: Am besten wird das Schwämmchen mit leichten Drücken in vertikalen und horizontalen Bewegungsabläufen über die Feinputzoberfläche gezogen. Danach das Schwämmchen mit leichten Drücken und kreisförmigen Bewegung über die gesamte Fläche des Feinputzes ausrichten. Achtung: Ist die vorher aufgebrachte Feinputzlage noch zu feucht zum Spachteln, gleitet der Feinputz und kann nicht geglättet werden.

Feinkunstharzputze sind vielseitig einsetzbar und relativ kostengünstig: 10 kg billiger Fertiggips sind im Heimwerkermarkt für rund 20 EUR erhältlich, mit einem durchschnittlichen Ertrag von zwei Quadratmetern pro kg Feingips, je nach Feingips. Teure Edelputze (30 bis 50 EUR pro 10 kg) werden oft mit Zusätzen vermischt, die ihnen besondere Merkmale geben, darunter offene, diffusionsoffene Stoffe, die das Raumklima verbessern sollen.

Das mit dem Feinputz erreichte Aussehen kann auch einen höheren Qualitätseffekt haben. Mit einem Kilogramm können etwa drei Quadratmeter Mauerfläche geglättet werden. Der Preis für Feinputze variiert je nach Lieferant und Feinputzkonsistenz stark: Im Durchschnitt kostet 10 Kilogramm Feinputzmehl 15 bis 20 Cent.

Mehr zum Thema