Grundputz Auftragen

Unterputz auftragen

Die Oberflächenbehandlung hängt nach dem Auftragen der Grundierung von der nachfolgenden Endbeschichtung ab. Wenn Sie einen Filzputz auftragen möchten, wird der noch frische Grundputz mit einem Reinigungskamm oder Straßenbesen aufgeraut. Nach der Fertigstellung muss der Grundputz mindestens mineralischen Kalk-Zement-Putz für Einzelbauwerke je nach Korngröße von fein bis rustikal, zum Auftragen auf Grundputze, Gips-Planen oder andere ebene Untergründe enthalten. Mit der Kelle kann der schwere Putz aufgetragen und mit einem Pinsel oder Spachtel dekorativ strukturiert werden. Es kann mit AURO Kalkfarbe Nr.

verwendet werden. Grundierungen für Innenwände werden als Tiefgrund bezeichnet.

N W E N D U N D U N G E S

Die Untergründe müssen tragfähig, eben, sauber, tragfähig und haftungsmindernd sein Â?- den, saugfähig ¤n- den, Rückstà und die Sinterlagen. Bei der Bemessung des Putzträgers sind die VOB/C Norm 18350, Teil 3, die Norm EN 13914 und die Gipsnorm EN 18550 zu berücksichtigen. Bestehende Grundierungen müssen aufgerauht und eingestellt werden.

Bei glattem oder schlecht saugendem Mauerwerk ist ein Spritzspachtel mit Spritzspachtel SWENK SAN-V Sa- nier Voranstrich, Spritzspachtel SWENKTVP Trass oder Schnellmischspachtel MZ4 notwendig. Betonuntergründe Betonuntergründe mit einem Mineral Haftbrücke, z.B. SCHWENK UNI-H, SCHWENK MH grau oder quick-mix PHG im Kammbettverfahren. Nicht auftragen und nicht trocknen lÃ?sst bei Temperaturen unter +5°C und bei zu erwÃ?hnendemNachtfrost sowie über +30°C, direktem Sonnenlicht und/oder starkem Wind.

Kann mit der Maschine und von Menschenhand bearbeitet werden. Bei der maschinellen Verarbeitung: Wassereintritt auf verarbeitungsfähige Konsistenz einstellen. Mit längeren Arbeitsunterbrechung Reinigungsmaschine und mosrtelschläuche säubern. Beim Mischen händischen Die in den Angaben der Technik angegebenen Wassermengen in einen sauberen GefäÃ? einfüllen und mit Trockenmörtel bestreuen. Rührwerk Das Produkt mit einem passenden Rührwerk gleichmäßig und ohne Knollen mischen, kurz ausreifen und immer wieder mischen aufrühren

Nicht mit anderen Erzeugnissen und/oder Fremdkörpern mischen. Auftrag www.com Auftrag in Schichtstärken von mind. 10 bis 20 mm. Untergründen Auf kräftig oder anders saugend Untergründen in zwei Schichten feucht in feucht einarbeiten. Oberflächenfestigkeit Mit geeigneten Werkzeugen, z.B. Git terrabott, vollflächig gründlich aufrauen.

Bei mehrschichtiger Verarbeitung sind mittlere Standzeiten von 1 Tag pro Millimeter Putzstärke zu beachten. Für die Produktion von modelliertem oder gewaschenem Oberflächen Stoff nach 1 bis 3 Tagen wieder in 5 bis 10mm Schichtstärke überziehen 10 cm dicker Filz nach 1 bis 3 Tagen auf den Grundputz auftragen und abklopfen.

Verarbeitungszeit verdünnt ca. 2 Std. bei 20°C und 65% rel. Luftfeuchtigkeit verdünnt Bereits ausgehärteter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem wasser. verdünnt gemischt und weiterverarbeitet werden. Trocknen / Erhärtung Erhärtung Putzfläche Um ein schnelles Austrocknen bei höheren Außentemperaturen zu vermeiden, sollte der Putzfläche mindestens 3 Tage lang nass sein.

Unter ungünstigen Umgebungsbedingungen, z.B. starke Sonnenbestrahlung oder Luftzug, müssen entsprechende Schutzmaßnahmen, besonders für, ergriffen werden. Abhängig Abhängig Abhängig Die folgende Lackierung kann zusätzliche Maßnahmen zur Untergrundvorbereitung erfordern. Alle Mineralputze können als Deckputze eingesetzt werden. Eine Silikatbeschichtung muss im Haus verwendet werden.

Als Grundanstrich fÃ?r die Fliesenverlegung mit Flächengewicht bis 25 kg/m inkl. Kleber geeignet. Gerätereinigung Geräte Werkzeug und Geräte unmittelbar nach der Benutzung mit klarem Leitungswasser säubern. Anmerkungen Flächen und Komponenten (z.B. Fenster, Fensterbänke etc.) sorgfältig Um eine hohe Qualität von Oberfläche mit gleichmäÃ?igem zu erreichen, verwenden Sie immer zwei Schichten Filzbildmaterial.

Vor dem Auftragen der Deckschicht muss eine Lebensdauer von mind. 1 Tag pro Millimeter Gesamtputzdicke einhalten werden. Für Oberfläche Fliesenbeläge Das Oberfläche mit der Richtlinie / Kartätsche muss gleichmäßig und stark abgezogen bzw. abgeschabt werden. Die angrenzenden Komponenten müssen von Putzfläche getrennt werden. Die gesinterte Haut auf Oberfläche muss vor dem Auftragen von weiteren Lagen entfernt werden.

für Für Für den entsprechenden Anwendungsbereich geeignete Winkel- und Anschlusskonstruktionen für die Sanitärtechnik einsetzen für Geeignete Gipsprofile anbringen. Die gesackte Ware auf Palette an einem trockenen und geeigneten Ort einlagern. In der geschlossenen Originalverpackung für mind. 6 Monaten ab Herstellungsdatum lagerfähig. Beschichtungsdicke ca.: Ausbeute pro Beutel ca.: Ausbeute pro Tonne ca.: Die verbrauchte Menge ist abhängig von der Art des Untergrundes und der Applikationsmethode.

Bestimmen Sie den exakten Messwert durch Probeanwendung am Messobjekt. Unbedenklichkeit des Produktes Reaktion mit starker Alkalität mit Feuchtigkeit/Wasser. Auf Berüh- Sprosse grundsätzlich with water abspülen. Weitere Informationen im Sicherheits-Datenblatt unter www.quick-mix.de. Beseitigung von Schadstoffen und Schadstoffen Entsorgen Sie das Gerät gemäß den behördlichen Anordnungen. zuführen Leere Behälter für das Recycling. Stoffreste können unter Abfallschlüssel 17 01 01 01 (Beton) oder 10 13 14 (Betonabfälle und Betonschlämme) abgebaut werden.

Sämtliche Informationen sind freibleibend und befreien den Nutzer nicht von der Geeignetheit des Produktes für für den beabsichtigten Zweck vor seiner eigenen Ã?berprüfung A Gewähr für für für Die Allgemeingültigkeit aller Informationen ist im Lichte unterschiedlicher Wetter-, Verarbeitungs- und Objektverhältnisse ausgenommen. "Änderungen im Zuge weiterer Produkt- und anwendungstechnischer Entwicklungen behalten wir uns vor.

Mehr zum Thema