Farbgestaltung Wände

Hinweise zur farblichen Gestaltung von Räumen

Die meisten Wände sind weiß gestrichen, z.B. drei weiße Wände plus eine farbige Wand. Um die eigenen vier Wände etwas bunter zu gestalten, gibt es viele Möglichkeiten. Wir wollen uns in den eigenen vier Wänden wohlfühlen.

Dabei spielt die Farbgestaltung der Wände eine große Rolle. Die Küche, das Wohnzimmer oder das Esszimmer vertragen eine aktivere, kommunikativere Farbgebung.

Hinweise zur farblichen Gestaltung von Räumlichkeiten

Stehen Sie am Morgen im sonnigen und gelben Badezimmer auf, seien Sie am Mittag im lebhaft grünen Arbeitsraum tätig und erholen Sie sich am Nachmittag im gemütlichen, ockerfarbigen Wohnraum. Farbgestaltung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Raumatmosphäre, und es gibt viele unterschiedliche Optionen zur Farbe. Im Gespräch mit der Farbgestalterin Oliver G. R. Fontana, Mitarbeiterin des Bereichs Farbgestaltung bei der Firma G. R. Fontana AG, erfährt man, was trendig und trendig ist, welche Farbe zu welchen Wohnbereichen passt und wie unterschiedliche Farbvarianten die Stimmungslage aufhellen und mitbestimmen.

Kannst du uns mehr über die Auswirkung von bestimmten Farbtönen erzählen? Die Notwendigkeit, die Farbe an die neue Saison anzugleichen, ist für viele Menschen groß. Wir können mit Farbe sogar eine Raumstimmung auslösen. Das sind im Frühjahr recht frisches, klares Kolorit, wie das Grüne eines Salatherzens oder die delikaten Blütenfarben eines Kirschbaums.

In den Herbstmonaten sind es oft die wärmeren Farbtöne wie z. B. rote, braune, ockerfarbene oder dunkelgrüne Einfärbungen. Das sonnige Gold kann dazu dienen, die grauen Jahreszeiten im Hochsommer gut zu ertragen. In der Sommerzeit kann es allerdings bei Sonnenschein und Hitze im Freien rasch zu viel werden.

Was ist die beste Art, Farbe im Haushalt zu verwenden? Dies hängt ganz von der architektonischen Sprache der Zimmer ab, es zeigt viel darüber, wie und wo welche Farbe verwendet werden kann. Vor der Farbbestimmung wird jedoch ein Zimmer nach unterschiedlichen Gesichtspunkten analysiert: Welche Personen wohnen im Wohnhaus / Appartement?

In welchen Materialen und in welchen Farbtönen sind sie bereits erhältlich? Welche grundsätzlichen Regeln der Farbgestaltung sind bei der Bemalung der Wände zu beachten? Wie möchten Sie sich in den verschiedenen Räumlichkeiten zu Hause fühlen und inwieweit können sie durch Farbe erzeugt werden? Meiner Ansicht nach sollte ein Wohnraum Geborgenheit und Komfort bieten, aber dafür können die warmen Farbtöne verwendet werden.

Dagegen sollte eine Wohnküche rein und stimulierend sein, idealerweise sind Farbtöne wie z. B. weiß, rot und gold. In welchen Farbtönen sieht ein Zimmer größer aus? Tatsächlich machen leuchtende Farbtöne ein Objekt größer, das will ich nicht über ein Zimmer sagen. Kaltfarben neigen zu einer raumvergrößernden Wirkung, da sie visuell zurückgehen.

Im kleinen Zimmer sollte die Lichttechnik geschickt eingesetzt werden, denn es kann auch einen größeren oder kleineren Saal ausmachen. Welche Farbe eignet sich nicht für einen bestimmten Bereich, z.B. im Zimmer? Ja, da spricht man ein bedeutendes Motiv an, starke helle Töne wie z. B. Red, Orangen, Gelb, also lieber die warme Farbe, sind die aktive und anregende Farbe.

Kalte Farbtöne wie z. B. blaues, blaugrünes, purpurrotes sind recht beruhigend und daher gut für ein Zimmer geeignet. Soll die Farbe der Decken immer weiß sein oder kann ich auch hier mit Farbe nachspielen? Bei einer farbigen Zimmerdecke sind jedoch immer gefärbte Wände notwendig, damit der Saal nicht visuell tiefer erscheint und die Zimmerdecke "gestützt" wird.

Dispersions-, Gummi-, Silikat- oder Klebefarben - was ist die beste Lösung für meine Wände? Das Angebot ist so groß geworden, dass mit solchen Stoffen, richtig verwendet und auch geschickt bearbeitet, den Räumlichkeiten eine besondere Note verliehen werden kann. Was ist der beste Weg, um die Wände in Wohn- und Arbeitszimmern so lange wie möglich zu erhalten, damit sie wunderschön sind?

Schlussbemerkung: Mit einem harmonischen Wohnkonzept stimmen alle Einrichtungen und Farbtöne mit den lokalen Verhältnissen überein. Bei der Farbgestaltung sind unterschiedliche Gesichtspunkte zu berücksichtigen, wie die Höhe des Raumes, die Zahl der Fenster und Türe, die Ausstattung sowie die Nutzungsart des Raumes (Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Wohnküche, etc.). Die Wahl der Farbe macht es Sinn, die Auswirkung verschiedener Farbtöne auf die Stimmung des Raumes zu berücksichtigen.

Design-Tipps von Profis lassen auch kleine Zimmer in Ihrem Hause großartig aussehen, so dass jede Ferienwohnung ein behagliches Heim wird, in dem sich die ganze Familie wohlfühlt. Möchten Sie weitere Infos zur Farbgestaltung Ihrer Zimmer?

Mehr zum Thema