Farbe für Verputzte Wände

Anstrich für verputzte Wände

Danach würden wir grundieren und dann Farbe auftragen. Da der Untergrund noch "atmen" kann, sollte die Wandfarbe den Putz nicht versiegeln. Kombiniert mit einer Spitze unten ist sie jedoch unschlagbar für glatte, verputzte Wände. Eines haben die frisch verputzte Wand oder der schöne alte Putz gemeinsam: Wenn sie nicht grundiert sind, zerbröckeln sie langsam von der Wand und hinterlassen unschöne Flecken. Die Wände müssen vor dem Streichen grundiert werden.

Gebrauchsanweisung und Tips auftragen: Das Innere von Alpine lackieren

Primer für Innenwände werden als Tiefengrund bezeichnet. Damit wird sichergestellt, dass beim späteren Lackieren perfekte Resultate erreicht werden können. Einen Primer benötigt man zum Beispiel, wenn man Gips, Gipsplatten oder Gipskartonplatten lackieren will. Informieren Sie sich bei den Experten von Alpine, wann und wozu Sie eine Haftgrundierung benötigen: Mit einem richtig aufgebrachten Primer lassen sich gute Pinselergebnisse erzielen.

Primer - was ist das? Primer werden zur Herstellung von grobporigen, saugfähigen und sandigen Substraten, z.B. Gips, Gipsplatten oder Gipskartonplatten, eingesetzt. Diese werden vor der Fassadenfarbe aufgebracht und gewährleisten ein gutes Beschichtungsergebnis. Ein Primer ist durchsichtig und dünn. Auf diese Weise kann es in die Tiefe des Untergrundes vordringen und die Mauer verstärken.

Auf diese Weise gewährleistet ein tiefer Boden die Verfestigung von saugenden und sandigen Oberflächen und gleicht das Saugverhalten aus. Wenn ein saugfähiger, sandiger oder sehr saugfähiger Boden vor dem Lackieren der Fassadenfarbe nicht gespachtelt wird, kommt es häufig zu Ausbrüchen, Verfärbungen oder Schlieren. Primer - wann brauchen Sie ihn? Vor dem Lackieren immer eine Haftgrundierung auf unbeschichtetem Gips oder Gipskarton/Rigips auftragen.

Falls der Bedruckstoff bereits gestrichen ist, können Sie in drei Versuchen feststellen, ob Sie die Wände vor dem Lackieren mit einer Vorbehandlung versehen sollten. Zur Detektion von durchlässigen und sandigen Mauern. Schwammprüfung oder BenetzungstestUm das Saugverhalten der Mauer zu testen. Um Kreidewände zu detektieren. Die beste Art, eine Mauer zu präparieren, ist die Verwendung einer Buerste.

Primer aufbringen - so funktioniert's! Am besten ist es, Primer mit einem Pinsel aufzutragen. Das hat den großen Vorteil, dass der Primer nicht nur auf der Fläche, sondern auch in der Tiefe in die Mauer einarbeitet. Außerdem kann eine Haftgrundierung bequemer und mit weniger Spritzwasser aufgetragen werden. Ein einziger Auftrag genügt, da zu tiefer Untergrund eine Trennlage zwischen Mauer und Farbe sein kann.

Nachdem die Haftgrundierung getrocknet ist, können Sie die Farbe auf die Wand auftragen. Ein weiterer Tipp: Benutzen Sie einen lösungsmittelfreien, tiefen Boden im Haus, z.B. den Alpine Deep Ground NF.

Mehr zum Thema