Dekorputz Badezimmer

Der neue Trend: Putz im Bad für eine moderne Wandgestaltung

Gegenwärtig sind die so genannten dekorativen Putze sehr beliebt. Sie haben die Wahl zwischen klassischem Feinputz und grob strukturiertem Putz für ein rustikales Ambiente bei der Wandgestaltung im Bad. Zierputze aus Kalk können durch Behandlung mit Marseille-Seife zu einer wasserfesten Oberfläche verarbeitet werden. Auch die trendigen Dekorputze bieten einiges. Zu den Klassikern hat sich ein großes und stetig wachsendes Sortiment an Dekorputzen und putzartigen Beschichtungen für die kreative Wandgestaltung etabliert, darunter farbige Dekorputze auf Mineral-, Ton- und Kunstharzbasis, Spachtelcremes und verschiedene Effektbeschichtungen.

Der neue Trend: Gips im Bad für eine zeitgemäße Wandplanung.

Gips ist auf dem Weg der Badgestaltung. Es ist vielfältig, schmückend und hat viele ökologische Vorteile. Kacheln für das Badezimmer sind nur eine von vielen Gestaltungsmöglichkeiten für die Wand. Eine neue Tendenz ist Gips im Badezimmer. Gegenwärtig sind die so genannten dekorativen Putze sehr beliebt.

Sie haben die Wahl zwischen dem klassischen Feinputz und dem grob strukturierten Gips für ein uriges Wohnambiente bei der Gestaltung von Wänden im Bad. Die neue Tendenz zum Einsatz von Gips im Bad hat den großen Vorzug, dass die Wände nicht nur abgedichtet, sondern auch für die Wasserdiffusion offen sind. Das Material kann durch seine Porosität Feuchte absorbieren und bei Notwendigkeit wieder an die Umwelt abführen.

Auf diese Weise wird ein angenehmes Wohnklima und die Feuchtigkeitsregulierung im Bad erreicht. Auch Dekorputz ist leicht zu pflegen und gleichzeitig resistent gegen Reinigungs- und desinfektionsmedien. Abhängig von der Anwendung können verschiedene Wirkungen in der Badwandgestaltung erzielbar sein. Im Bad kann der trendige Gips zum Beispiel mit verschiedenen Techniken inszeniert werden.

In der Leistungsgruppe Putz&Dekor des Verbandes der deutschen Lack- und Farbenindustrie e. V. haben sich die führenden Putzhersteller für den Innen- und Aussenbereich zusammengefunden. Die Konsumenten werden auf der Internetseite der Unternehmensgruppe ein ausführliches Fachwörterbuch vorfinden, in dem Fachleute Fachbegriffe von Anfang bis Ende zum Werkstoff Gips aufführen.

Gips ist auf dem Weg der Badgestaltung. Es ist vielfältig, schmückend und hat viele ökologische Vorteile. Kacheln für das Badezimmer sind nur eine von vielen Gestaltungsmöglichkeiten für die Wand. Eine neue Tendenz ist Gips im Badezimmer. Gegenwärtig sind die so genannten dekorativen Putze sehr beliebt.

Sie haben die Wahl zwischen dem klassischen Feinputz und dem grob strukturierten Gips für ein uriges Wohnambiente bei der Gestaltung von Wänden im Bad. Die neue Tendenz zum Einsatz von Gips im Bad hat den großen Vorzug, dass die Wände nicht nur abgedichtet, sondern auch für die Wasserdiffusion offen sind. Das Material kann durch seine Porosität Feuchte absorbieren und bei Notwendigkeit wieder an die Umwelt abführen.

Auf diese Weise wird ein angenehmes Wohnklima und die Feuchtigkeitsregulierung im Bad erreicht. Auch Dekorputz ist leicht zu pflegen und gleichzeitig resistent gegen Reinigungs- und desinfektionsmedien. Abhängig von der Anwendung können verschiedene Wirkungen in der Badwandgestaltung erzielbar sein. Im Bad kann der trendige Gips zum Beispiel mit verschiedenen Techniken inszeniert werden.

In der Leistungsgruppe Putz&Dekor des Verbandes der Deutschen Lack- und Farbenindustrie e. V. haben sich die führenden Putzhersteller für den Innen- und Aussenbereich zusammengefunden. Die Konsumenten werden auf der Internetseite der Unternehmensgruppe ein ausführliches Fachwörterbuch vorfinden, in dem Fachleute Fachbegriffe von Anfang bis Ende zum Werkstoff Gips aufführen.

Mehr zum Thema