Decke Streichen Farbe

Farbe der Decke

Nach Abschluss der Vorarbeiten kann die Gipskartonplatte gestrichen werden. Der Lack wird reichlich aufgetragen und gut verteilt. Die Steckdosen und Schalterabdeckungen können nach dem Ausschalten der Spannung entfernt und nach dem Lackieren wieder angeschraubt werden (Achtung: Es darf keine Gefahr der Berührung mit spannungsführenden Teilen bestehen). Wenn Sie sich nicht für die Farbe der Holzdecke entscheiden können, empfehlen wir das klassische Weiß. Unkompliziert wie es klingen mag: Wir empfehlen, die Holzdecke nicht mit Wandfarbe zu streichen.

Scheibe aufklappen und Farbe antrocknen - Abb. 19

Weiss ist nach wie vor die klassische Wand. Es wird gezeigt, wie Ihre Wand und Decke gleichmässig und leuchtend weiss werden. Weiße Wandfarbe: Welche Farbe passt am besten? Malen von Wänden weiss - so malt man gleichmässig mit dunklen Wandfarben: 15 Profi-Tipps Die besten Tips für gefärbte Wand Farben für kleine Zimmer 6 Styles - 6 Farbenwelten Weiss: Welche Farbe bedeckt am besten?

Die Decke streichen - so funktioniert es

Selbst wenn es in einem Heimwerkermarkt nicht so aussieht, sind Farbe verhältnismäßig konsultationsintensive Waren. Aus diesem Grund widmet das schwedische Paint Trade Büro einen großen Teil seiner Zeit der Consulting. Zum Beispiel fragte ein Auftraggeber kürzlich, ob er mit Deckel malen wolle: "Nein, ich will die Decke nicht malen!" Das Bemalen der Decke ist nicht jedermanns Sache und viele Bastler schrecken davor zurück.

Mit unseren Tips können Sie die Decke aber auch ohne Leisten und mit zu viel Mühe streichen: Wie bei den Mauern ist gute Vorbereitung "die Hälfte des Kampfes": - Sie müssen zuerst einmal die bereits gestrichenen Flächen sorgfältig von Verschmutzungen, Fetten und Spinngeweben säubern. Bei Tapetendecken sollten Sie überprüfen, ob die Tapeten noch an allen Stellen gut verleimt sind - auch in den Eckbereichen.

Mit einem feuchten Schwämmchen überprüfen, aus welchem Lack die alte Beschichtung ist. Sie können aber auch die Linus-Dispersionsfarbe einsetzen, die entweder auf Klebebinder oder auf Kalkfarben aufgetragen werden kann. Für mit Russ oder Nicotin verschmutzte Bettdecken oder mit feuchten Verschmutzungen sollten Sie auch eine Barrierefarbe aufbringen.

Putzdecken erfordern vor dem Lackieren einen tiefen Untergrund, um lose Materialien zu verbinden und die Diffusionsfähigkeit der Decke zu erhöhen. Schleifen Sie den Staub nicht ab! Tip: Aus der Sprühfarbe Linz und dem Bimssteinpulver können Sie rasch und unkompliziert eine Biospachtelmasse selbst mischen, um kleine Gipsschäden zu beheben.

Wenn möglich, lackieren Sie die Decke immer in einem Arbeitsgang. Auch wenn die Wandfarbe gleich ist, wird die Decke immer zuerst gestrichen: - Wenn die Wandfarbe geändert werden soll, muss der Raum zwischen Decke und Wandfläche für eine sauberere Umrandung mit Klebeband abgedeckt werden. Das Abdeckband sollte übrigens gleich nach dem Lackieren entfernt werden, da sonst die Schneide verschmutzt wird!

Bürsten Sie immer mit dem Einfall von Licht aus dem Sichtfenster in den Raum. Auf die Farbwalze viel Farbe aufbringen. Dadurch wird verhindert, dass sich durch ungleichmäßige Druckverhältnisse Bänder ausbilden. Wenn möglich, lackieren Sie die gesamte Decke in einem Arbeitsgang und verzichten Sie auf Doppellagen. Unsere Lacke können nach dem ersten Auftrag leicht umverteilt werden, um Stichproben zu verhindern.

Dabei wird die Walze mit konstanter Drehzahl und gleichmässigem Anpressdruck durch die noch nasse Farbe hindurchgezogen. Wandfarben und Deckenlacke aus dem skandinavischen Raum haben eine viel stärkere Farbpigmentierung als in Deutschland hergestellte Lacke. Dies ist noch immer ein Vermächtnis der Zeit nach dem Krieg, in der mangels Rohstoff viel dünnere Druckfarben hergestellt wurden.

Dies zeigt sich leicht an der Abriebbeständigkeit, die in sogenannten Abrasionszyklen abgelesen wird. Die Abriebbeständigkeit von sehr hochwertigen Wandfarben und Deckenanstrichen beträgt in der Bundesrepublik

Mehr zum Thema