Decke richtig Streichen

Die Decke richtig lackieren

Die Klebebänder entweder sofort nach dem Lackieren oder nach einem Tag, wenn die Farbe richtig getrocknet ist, entfernen. Sie muss gut trocknen können, bevor Sie die erste Schicht Farbe auftragen. Sockel und Lichtschalter sowie Wand- und Deckenleuchten bei ausgeschalteter Stromversorgung abklemmen. Jede Farbschicht muss immer in eine Richtung aufgetragen werden. Streichen Sie dann immer die Decke vor den Wänden.

Anweisung

Farben verschönern Wänden und Decke - und können das Erscheinungsbild von ungünstigen Schnitten verändern: Zum Beispiel erscheinen lange Schlauchgänge verkürzt, wenn Sie die Vorderwand in einem dunklem Farbton streichen. Diese Anleitung sagt Ihnen, welche Farben Sie benutzen sollten und trägt sie dann auf die Blende auf. Es kann nur eine glatte und trockene Oberfläche lackiert werden!

Um Ihnen das mehrmalige Lackieren zu ersparen und die Lackierung nicht nur durch einfaches Anstoßen zu verfärben, beachten Sie die Euro-Norm (EN 13 300). Dies gibt unter anderem eine bindende Auskunft über die Farbqualität: Je besser die Opazität der Druckfarbe (Klassen 1 bis 4) und ihre Resistenz gegen Naßabrieb ( (Klassen 1 bis 5), umso geringer ist die Anzahl.

Zuerst Klebeband und ggf. Folien über alles, was nicht gestrichen werden soll (Fensterrahmen, Türchen, Böden, etc.). Nun den Lack gut durchmischen - ganz gleich, ob der Lack nun fertiggestellt oder weiß ist. Bei sehr schmalen Kanten und Kanten eine Bürste der entsprechenden Größe auftragen. Enge Wandbereiche (z.B. über dem Fenster) sollten gleichmäßiger gestrichen werden, wenn Sie statt eines großen Bürstchens kleine Walzen einbauen.

Hinweis: Nur gute Farbwalzen und Bürsten benutzen und vor der Anwendung auswaschen. Die Bürsten sollten auch auf ein Schleifpapier aufgetragen werden - in diesem Fall beschichten sie nicht während der Beschichtung. Große Wandoberflächen von einer auf die andere Wandseite naß in naß streichen, um Ablagerungen zu vermeiden:

Wischen Sie bei der Verarbeitung die Farbwalze auf einem Abstreifrost ab, da sie sonst zu viel Lack aufnimmt. An der Decke eine ausziehbare Stange verwenden: Dies erlaubt ein gleichmäßigeres und entspanntes Arbeitsverhalten als mit einer Badeleiter. Was für eine Haarfarbe möchten Sie? Um Ihnen die passende Farbgebung zu garantieren, mixen wir die gewünschte Farbgebung.

Soviel Farbigkeit braucht man: Multipliziert diesen Betrag mit der Höhe des Raumes. Bestimmen Sie nun die Deckenlänge und die Deckenbreite, rechnen Sie den Betrag ab - so wissen Sie, für wie viele qm Sie Lackbedarf haben.

Mehr zum Thema