Bunte Wände richtig Streichen Farben

Farbenfrohe Wände richtig bemalen

Es muss Farbe an der Wand sein. Ein buntes Interieur lebt. Auch kräftige Farben wie Rot, Blau oder Grün dürfen an die Wand gebracht werden. Mehrere Anstriche waren nötig, um die Wände in neutraler Farbe neu zu streichen. Welche Farbe möchten Sie malen?

Vor dem Anstrich müssen die Wände vor dem Anstrich vorbereitet werden.

Auch bei der Sanierung werden die Wände bemalt. Im Appartement kann die Farbgebung der Wände eine große Wirkung haben. Häufig harmoniert eine weisse Mauer hervorragend mit einer bunten Steilwand. Die Wände können auf verschiedensten Substraten wie z. B. Gips oder unmittelbar auf der Tapetenoberfläche lackiert werden.

Aber wir werden Ihnen in diesem Beitrag erklären, wie man Wände richtig streicht. Die Wände können, wie bereits erwähnt, auch ohne Tapeten auf die Putzoberfläche auftragen werden. Falls sich noch Lack vom Vorgängermodell an der Mauer befindet, darf dieser nicht abplatzen und muss noch gut einpassen. Es ist verhältnismäßig leicht zu prüfen, ob die Lackierung noch haftet.

Hierbei genügt ein grösseres Klebeband und klebt unmittelbar auf die Fassadenfarbe. Ziehen Sie nun den Klebeband ruckweise ab und prüfen Sie die Klebestellen. Wurde auch der Lack von der Haftfläche entfernt, muss die betroffene Mauer bedauerlicherweise abgespült und erneut mit einem tiefen Untergrund bearbeitet werden. Zur Vorbereitung der Mauer muss man zuerst tief in die Erde eindringen.

Die Tiefenbasis sorgt dafür, dass die Wände die neue Lackierung gleichmässig aufnehmen und die einzelnen Bereiche nicht abblättern können. Sollte sich jedoch Kalk an der Mauer befinden, kann dies zu Schwierigkeiten kommen. Derartige Kalkfarben können jedoch nicht mit so genannten Dispersionsfarben überlackiert werden. Massieren Sie die Lackierung ganz leicht mit dem Daumendruck.

Bei weißem Daumendruck muss der Gips unglücklicherweise mit einer so genannten Bürste abspülen. Sie sollten jedoch vor dem Streichen prüfen, ob die Tapeten beschädigt sind. So kann es beim Lackieren vorkommen, dass hier keine gleichmäßige Oberfläche durch das Lackieren erzeugt werden kann. In einem solchen Falle sollten Sie die alten Tapeten entfernen.

Der nächste Schritt ist natürlich die Wahl der richtigen Lackfarbe. Vor dem Gebrauch sollte jede einzelne dieser Farben sehr sorgfältig gerührt werden. So kann man den Farbeimer sehr leicht und ohne Kraftaufwand richtig aufrühren. Hier ist das Rühren der Farben besonders bedeutsam, da sich die Farben hier durch die lange Standzeit am Grund ablagern und diese nur durch das Rühren wieder gleichmässig auftragen.

Wenn Sie für die Wände einen dunklen Farbton verwenden möchten, sollten Sie ihn mit einer Rolle mit einem langen, weichem Stapel auf die Wände auftragen. Für ein gutes Resultat sollte der Stapel immer mit genügend Farben durchfeuchtet werden. Achten Sie beim Auftragen der Rolle immer darauf, dass das vorher beschichtete Band immer mit dem neuen Lack überlappt wird.

Auf diese Weise wird vermieden, dass die Ränder zwischen den einzelnen Beschichtungsansätzen sichtbar werden. Abhängig von der Raumgröße wird beim Streichen der Wände ein unterschiedlicher Anpressdruck auf die Farbwalze aufgebracht. Diese Anwendung macht alle Bewegungsabläufe beim Lackieren viel gleichmässiger. Für einen gleichmäßigen Farbauftrag sollten Sie beim Streichen einer Mauer keine Pause machen und die gesamte Mauer in einem Arbeitsgang fertig stellen.

Malen Sie die Wände mit einem Bürstchen oder Farbroller? Dies ist eine der Fragen, die mehr von der zu bemalenden Mauer abhängt. Durch den Einsatz einer Farbwalze können grössere Bereiche vergleichsweise gleichmässig gestrichen werden. Bei dunklen Farben muss man in der Regel zweifach malen. Dabei ist es besonders darauf zu achten, die erste Schicht gründlich antrocknen zu lassen. 2. Selbst wenn die Wände nach dem ersten Farbauftrag etwas verschmutzt aussehen, nicht sofort wieder überstreichen.

Erst wenn die Mauer getrocknet ist, kann man nach dem ersten Auftrag exakt erkennen, wie die Lackierung ausfällt. Aber wenn Sie nur weisse Wände wollen, können Sie mit einer hochwertigen weissen Lackierung viel Zeit einsparen. Weil es in der Regel nur eine einzige Schicht weisse Lackierung benötigt.

Im einen Zimmer sieht es besser aus, wenn die Farbwand an den Kanten von der Zimmerdecke und die andere Seite mit einem weissen Rahmen abfällt. Kleben Sie diese Schneide vorher hier ein. Um das Abdeckband jedoch nicht unterlaufen zu lassen, müssen der Randbereich und das Abdeckband zunächst weiss vorlackiert werden.

Nach dem Trocknen der weißen Fläche kann die entsprechende Fläche aufgebracht werden. Nach der Bemalung der Wände entfernen Sie das Abdeckband bei noch leicht feuchter Bemalung.

Mehr zum Thema