Abstrakte Malerei

Ausgewählte Malerei

Die Abstrakte Malerei (aus dem Lateinischen abstrakt: zurückziehen, trennen) oder die Absolute Malerei (siehe → Abstrakte Kunst) ist ein Sammelbegriff für verschiedene Strömungen gegenstandsloser Malstile der Klassischen Moderne. Abstrakte Kunst ist Kunst, die keine Erinnerung hervorruft und keinen Bezug zur sichtbaren Wirklichkeit enthält; die Malerei löst sich vom Figurativen und verlässt damit die Wirklichkeit. Der erste Schritt zur reinen Abstraktion ist unklar. Großformatige Malerei, Auftragsmalerei, abstrakte Großbilder, Gemälde, Großbilder.

Die abstrakte Malerei existierte bereits in den archaischen Stilepochen und wurde von der Moderne als Ausdrucksmittel wiederentdeckt.

Abstraktes Bild

Die Abstrakte Malerei (aus dem Lateinischen abstrakt: zurückziehen, trennen) oder die Abstrakte Malerei (siehe Abstrakte Kunst) ist ein Oberbegriff für die verschiedenen Ströme der gegenstandslosen Malstile der klassischen Modernität. Abstrakte Malerei wird als Organisieren oder Komposition mit Farbe, Kontrast, Linie und geometrischer Form verstanden, ohne bewusst Objekte darzustellen.

Die abstrakte Malerei brach mit einem der historischen Grundlagen der westlichen Malerei. Abstrakte Malerei bedeutet die Neigung, jeglichen Verweis auf das Gegenständliche zu meiden und die Malerei auf Klänge von Formen und Farben und deren innerbildliche Verweise und Gegensätzlichkeiten zu beschränk. Der Abstraktionsbegriff wurde in der ersten Hälfte des 20. Jh. in Relation zur bildenden Künste stetig ausgeweitet.

Die abstrakte Malerei könnte sich letztlich auf jede Art der vereinfachten Repräsentation beziehen, die die Eindrücke der Natur reduziert. In der Kunstkritik wird der Weg zur reinen abstrakten Kunst als notwendiger Fortschritt innerhalb der allgemeinen Strömungen der antiken Neuzeit erachtet. Abstrakte Malerei wird daher als Folge des Neompressionismus, der Fauvistik, des Ausdrucks und des Kubaismus gesehen.

Nach 1910 beginnt die reine abstrakte Malerei ý zu den bedeutendsten Gründern gehören unter anderem Padre Wassily Candinsky, Franz Josef Kupfer, Peter L. M. A. M. A. M. A. M. A. M. A. M. B., Piet Mondrian und Robert Delaunay. Zu den radikalen und umstrittensten Werken der gegenständlichen Malerei gehört das bekannte Schwarzes Viereck von Kazimir Malevich.

Doch wer das erste abstrakte Kunstwerk schuf, ist kontrovers. Es wird bezweifelt, dass es 1910 der erste war, der ein völlig abstrahiertes Gemälde ohne Namen zeichnete. 1 ] Nach jüngsten Ergebnissen soll die Schwedin und ihre von der Okkultität, dem Spiritualismus und der Theologie inspirierte Künstlerin bereits 1906 das erste abstrakte Gemälde malt haben.

2 ] Ihr neu entdeckte Kunstwerk bleibt zu dieser Zeit jedoch gänzlich ungeklärt und hat daher keinen Einfluß auf die Entstehung der Abstraktion. Im Jahre 1912 zeigte er als erster Künstler auf dem Automnesalon in Paris ganz abstrakte Gemälde, die für Furore sorgten. Zur Zeit der Entstehung der Malerei gab es keine besondere Gruppe von Künstlerinnen und Künstler, die sich ausschließlich dieser neuen Ausrichtung der Malerei zuwandten.

Der nicht objektbezogene Künstler gehörte unterschiedlichen, mehr oder weniger selbständig agierenden Strömen an. Nach 1910 breitete sich die neue Bildperspektive schnell in ganz Deutschland aus. Abstrakte Malerei ist heute ein fester Teil der modernen Gegenwartskunst. Der Hauptrepräsentant der ersten Sätze der Klassik, des Fauvismus u. des Kubaismus, Heinrich Matthäus und Paul uss.

Man vertrat die Ansicht, dass auf diese Art und Weise lediglich die abstrakte Kunst nachgebildet wurde. Die erste große Flut reiner abstrakter Kalenderkünstler kam erst um 1910 auf. Strikte abstrakte Wege wie z. B. konstruktiver oder suprematistischer Natur entstanden. Abstrakte Malerei löste sich nach ihrer Erschaffung schnell in eine Serie von Stilrichtungen auf.

Deren Einordnung in eine Ausdrucksabstraktion (Kandinsky) und eine Geometrieabstraktion (Malewitsch, Théo von Doesburg, Peter Mondrian) oder in eine textliche und eine konstruktiv-geometrische Ausrichtung hat im Wesentlichen äußere Charakteristika im Sinn, weniger methodologische Differenzen. Aber auch im surrealistischen Bereich wurden abstrakte Grundsätze angewandt (vgl. Automatismus). Der berühmteste Repräsentant dessen, was später zum Ausdruck kam, war der amerikanische Künstler J akson Pollocks, doch andere Künstler waren hier Pioniere, so der Franzose Andre Masson.

Chimpanzee Kongo, geboren 1954, malt " abstrakte " Gemälde, von denen einige in einer Ausstellung in der Londoner Kunsthalle gezeigt wurden. Von Kunstliebhabern wurden die Gemälde zu hochkarätigen abstrakten Kunstwerken deklariert. Die abstrakte Malerei erhielt von Beginn an neben der begeisterten Rezeption und Defensive auch Polemik und Ernsthaftigkeit. Abstrakte Malerei hatte es nicht leicht, von der Öffentlichkeit, aber auch von der Kulturkritik angenommen zu werden.

Man sagte, es sei keine Malerei und weder künstlerisches Talent noch Handwerkskunst seien für ihre Entstehung vonnöten. Oben genannte Schimpansenbilder wurden von KritikerInnen der Malerei oft polemisch zitiert. Der Vorwurf, dass die Abstrakte Malerei, insbesondere der Abstrakte Ausdruck, im Rahmen des Ostblocks in eine andere Perspektive gelenkt wurde, geht in eine andere Richtung.

7 ] Danach bezuschusste die ClA durch den Kongress für kulturelle Freiheiten und in Einklang mit der Förderpolitik der Fondation de la Fondation du Fédération de la Fédération de la Fédération de la Fédération de la Fédération de la Fondation de la Fédération Région. Stalins unmittelbarer Einflussbereich war der "sozialistische Realismus", während sich die abstrakte Malerei nach dem Kriege als Ausdruck der politischen und künstlerischen Progressivität und Befreiung (ohne gesellschaftskritische Botschaft) im zerrütteten und verwüsteten europäischen Raum anbot.

Heinze ALTHÖFER (Hrsg.): Informatik. Reihe des Museum am Ostrand, Jahrgang 1, Dortmund 1999 mit dem Titel Der abstrakte Ausdruck. Themse et Hüdson, NY 2007 (nachgedruckt mit Revisionen). Die Informelle - von Seelachs bis hin zu den Schumachern. Hutje Kantz, Ostenfildern 1999, Hg. d: Art of Informel: Gemälde und Skulpturen nach 1952 - Wiener Verlagshaus, 1997, Roger M. Bürgel, Stefanie-Vera Köcklot (Hrsg.): Der abstrakte Expressionismus: Konstrukte ästhetik.

Publisher of the arts, 2000 Dresda. Marc A. Cheetham: The Rhetorics of Pureness. Essentialistic theories and the emergence of abstraction. CU Press, Cambridge/ Nework 2009. published by publisher Frank Colpitt: Abbreviated Arts in the Latest Twenties. London United Kingdom 2002. Commenting on this, Dieter Elger: Contemporary Abstraction.

Bags, Cologne 2008 Ann Éden Gibson: abstracted impressionism. New Haven, 1997 New Haven, New York, Max Henri: The New Atlantis: Abbreviated United States. 2008 sawchi Galerie, London, Jonathan Cape 2008 on the subject of abstracted impressionism. Bags, Cologne 2005 by Nicola Karola Heuwinkel: Unbounded Painting. kind informal in Germany. Doctoral thesis, Kehrer Publishers, Stuttgart / Germany 2010, published by Stanley H. S. H. G. Kay Heymer, Stefan H. R., Stefan H. (ed.): La grand geste!

Informeller und Abstrakter Expressionismus 1946-1964 Anlässlich der Werkschau im Düsseldorfer Kunstpalast, 10. 4. 2010 bis 1. 8. 2010 im Düsseldorfer Kunstpalast du Mont, Cologne 2010. Klaudine Humblet: Die neue amerikanische Abstraktion 1950-1970 (Bd. 1-3), Skilanglauf, Mailand / Themse & Hüdson, Londres 2007, normannisches L. Klebeblatt (Hrsg.): Abstraktion.

Seelachs, Die Königin und die amerikanische Kunst, 1940-1976. Universität Bielefeld, Neu Haven/London 2008. Expressionismus lesen : Kontext und Kritik. Universität Oldenburg, Deutschland 2005. Suedwestfrankreich: Die Schule des Abstrakten Expressionismus in Sizilien. Kunstmuseum der Lagune, Strand von Laaguna, Kalifornien 1996. Abstrakte Malerei zwischen Analysis und Synthesis.

Die Publikation erschien im Anschluss an die Sonderausstellung Abstrakte Malerei zwischen Analyse and Synthese vom 24. Jänner bis 18. März 1992 in der Galeriestr. Der gleichnamige Internationale Art Talk of the same name at gallery im Rahmen des Projektes St. Stephans at the University of Applied Arts, Vienna, January 2005, 1992; die Künstlerin stitute; die Künstlerin stitute; Ritter Verlegerin, 1992; die Künstlerin stitute, Joh.

2007 edition of a paper by Robert K. H. Rutgers Airport, New Brunchwick / New J. /ondon. MERERCER ( ): Discreet Abstraction. WITH FORM, Carmbridge MA / Edinburgh 2006. The new element in the field of paint. 2009 Amsterdam, United States. CLIPFORD ROST (ed.): ABSTACT EXPRESSIONISM: Creator and Critic: An anthology. Abram's publishing house, New Florida 1990. Mirving Sandler: Abbreviated Impressionism and the US Experience: A Revaluation.

Harddruckausgaben, Master and Fine Art Institute, USA in Zusammenarbeit mit der Firma, Hongkong, Manchester V. / USA 2009 Carin Thomas: Blickpunkt Modern - A History of Art from Romanticism to the Present. DuoMont Bücherverlag Muenchen, 2010, 1. Ausgabe Nr. 978-3-8321-9333-1 u. a. Barka Til: Null - International agierende Avantgarde-Kuenstler der 50er/60er Jahre.

Aus Anlass der Werkschau im Düsseldorfer Kunstpalast, 8. April bis 9. Juni 2006; Museum d'Art Modern, Saint-Etienne 15. September 2006 bis 15. Jänner 2007, herausgegeben vom Kunstpalast. Hutje Cantze Verlagshaus, Ostenfildern 2006. ý Ralf Wedewer: Malerei des Informel: Deutschlandkunstverlag, Muenchen / Berlin 2007 u. a. mit dem Titel Dr. med. Klaus Wolfbert (Hrsg.): Guinea.

Japans avantgardistische Kunst 1954-1965  Die Darmstädter Künstlerin ist vom 24. bis 5. März 1991 in die Darmstädter Kunsthalle eingezogen. Universitätsverlag, Neu-Hafen, USA 1993 - Christophe Zuschlag, Dr. med. Hans-Gerke und Annette Friesian (ed.): Focus on Informel: Im Rahmen " (On the occasion of the exhibition "Brennpunkt Informel" of the Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg and the Heidelberg Kunstverein in cooperation with the Kunsthistorisches Institute of the Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 4.

Mehr zum Thema